Zurück nach oben

Familienstiftung - Vermögen dauerhaft erhalten

Die Familienstiftung bietet die Möglichkeit Vermögen dauerhaft zu sichern

Die Familienstiftung ist kein Steuersparmodell, dennoch kann sich diese Stiftungsart steuerlich lohnen. Es kommt auf die Gestaltung an - die Möglichkeiten sind vielfältig. Sie ist eine Unterart der rechtsfähigen Stiftung des Privatrechts. Bei der Familienstiftung wird das Vermögen in die Stiftung überführt, die fortan als Eigentümerin fungiert.

Überträgt ein Stifter sein Vermögen unentgeltlich in eine Familienstiftung, ist mit einkommenssteuerlichen Belastungen nicht zu rechnen. Das gestiftete Vermögen unterliegt aber der Erbschaftsteuer. Werden nur Ehegatten, Kinder, Stiefkinder und Nachkommen begünstigt, kommen der Familienstiftung die entsprechenden Freibeträge zugute. Die Unentgeltlichkeit schützt auch bei der Übertragung von Immobilien, wenn sie sich noch in der 10jährigen Spekulationsfrist befinden.

Familienstiftungen erwirtschaften nicht generell gewerbliche Einkünfte. Sie können ihre Einkünfte beispielsweise aus Vermietung und Verpachtung erzielen. Das gesamte Vermögen muss nicht notwendigerweise zum Betriebsvermögen - es kann auch zum privaten Vermögen - gehören. Wenn das der Fall ist, kann bspw. eine Immobile die länger als 10 Jahre im Besitz ist, steuerfrei verkauft werden.

Ausschüttungen an die Begünstigten (Destinatäre) unterliegen als Einkünfte aus Kapitalvermögen dem Abgeltungssteuersatz von 25 Prozent zuzüglich dem Solidaritätszuschlag. Diese führt die Stiftung für die Begünstigten ab. Weitere Formen der Familienstiftung sind die gemeinnützige Familienstiftung und die Familien Doppelstiftung.

 

  • Stellen Sie uns HIER Ihre Fragen oder vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch!

Beratung

  • Steuerliche und rechtliche Beratung bei der Stiftungsgründung*
  • Prüfung und Unterstützung bei der Erstellung von Satzungen und Gesellschaftsverträgen im Hinblick auf die Erlangung und Erhaltung der Gemeinnützigkeit in Abstimmung mit dem Finanzamt und der Stiftungsaufsicht
  • Beratung im Zusammenhang mit Zustiftungen
  • Umsatzsteuerliche Beratung, insbesondere hinsichtlich der Anwendung von Befreiungsvorschriften
  • Betreuung bei Betriebsprüfungen
  • Beratung bei stiftungsrechtlichen Fragen*
  • Beratung über die Haftung der Organmitglieder und Schutzmaßnahmen*
  • Beratung und Unterstützung bei Umstrukturierungen im Zusammenhang mit der Vermögensnachfolge (z.B. Familienstiftungen)
  • Schutz des Vermögens vor dem Zugriff Dritter (Asset-Protection)*
  • Ersatzerbschaftsteuerplanung
  • Ertragssteuerplanung für Stiftungen als auch für Begünstigte (Destinatäre)
  • Umstrukturierungen und Verschmelzungen von Familienstiftungen
  • Liquidation von Familienstiftungen

*Rechtliche Beratung durch qualifizierte Anwälte

 

Fortlaufende Unterstützung

  • Rücklagenbildung
  • Änderung von Satzungen
  • Finanz- und Lohnbuchhaltung
  • Erstellung von Steuererklärungen und Jahresabschlüssen
  • Mittelverwendungsrechnung(en)
  • Optimierung des Rechnungswesens
  • Überprüfung der Tätigkeitsberichte  
     

Prüfung

  • Pflicht- und freiwillige Jahresabschlussprüfungen
  • Verwendungsnachweisprüfungen
  • Prüfung des internen Kontrollsystems
  • Prüfung der ordnungsgemäßen Spendenverwendung
  • Prüfungen nach § 53 HGrG

Ihr persönlicher Kontakt

Lothar Boelsen

E-Mail schreiben

Tel: +49 69 971 231-0

Hans Thomas Richter

E-Mail schreiben

Tel: +49 69 971 231-0