Umsatzsteuer

Umsatzsteuerberatung - Probleme mit der Umsatzsteuer?

Umsatzsteuer - Umsatzsteuerrecht - Mehrwertsteuer 

Vor Einführung des Umsatzsteuergesetzes wurde die Umsatzsteuer als Mehrwertsteuer bezeichnet. Heute benennt man die beim Kauf von Waren und der Inanspruchnahme von Dienstleistungen zu entrichtende Steuer umgangssprachlich weiterhin als Mehrwertsteuer. Es ist aber richtig, sie Umsatzsteuer zu nennen.

 

Die Umsatzsteuer besteuert den Leistungsaustausch zwischen zwei Parteien, den sogenannten Umsatz. Sie fällt immer dann an, wenn im Inland eine Dienstleistung durch ein Unternehmen erbracht oder eine Ware gegen Entgelt geliefert wird. Der Normal-Steuersatz beträgt 19 Prozent. Für bestimmte Umsätze gibt es eine Steuerbefreiung (§ 4 UStG) oder einen ermäßigten Steuersatz von zurzeit 7 Prozent. Unternehmer sind grundsätzlich verpflichtet die Umsatzsteuer zu entrichten. Sie können die Umsatzsteuer als Vorsteuer beim Finanzamt geltend machen, wenn sie die mit der Umsatzsteuer belasteten Güter und Dienstleistungen für unternehmerische Zwecke einsetzen.

 

Das Umsatzsteuerrecht – ob national oder international – ist kompliziert! Eine falsche Beurteilung eines Sachverhalts in der Umsatzsteuer kann sich nicht nur einmal negativ auswirken, sondern fortlaufend.

 

Wie wichtig die Umsatzsteuer ist, zeigt die *Statistik: Die Steuereinnahmen aus der Umsatzsteuer von Februar 2019 bis Februar 2020 beliefen sich auf ungefähr 26,21 Milliarden Euro. 

*Quelle/Fremdlink de.statista.com


 

Vermeiden Sie die Risiken bei der Umsatzsteuer - ob bei nationalen oder grenzüberschreitenden Sachverhalten! Unsere Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sind auf die Umsatzsteuerberatung sowie das internationale Steuerrecht spezialisiert.

 

Updates

Gerne antworten wir Ihnen unter: info@sk-berater.com


Nach oben