Rezensionen - Das sagen unsere Mandanten

S·K· Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte

Sind Sie zufrieden mit unserer Arbeit?

Dann bewerten Sie uns hier auf Google und schreiben uns eine Rezension! Wir nehmen Ihr Lob dankend an und sind offen für kritische Worte! 

 

Wie Sie eine Bewertung bei Google für uns abgeben:
Eine Google Bewertung abzugeben, ist unkompliziert und über Mobilgeräte oder Desktop-Computer schnell und einfach zu erledigen!

So funktioniert es in aller Kürze:

  1. Mit dem Google-Account einloggen.

  2. Stern-Bewertung wählen (darauf klicken), Bewertung in freies Feld schreiben, auf posten klicken.

 

Wir stellen Ihnen hier eine direkte URL bereit - dabei gibt es zwei mögliche Linkziele:

  • Hier geht`s direkt zum Google Bewertungsformular.

  • Hier sehen Sie eine Übersicht unserer Google Bewertungen.

 

 


Hier haben wir einen QR-Code für Sie generiert, den Sie mit Ihrem Mobilgerät scannen können und so direkt in die Bewertungsmaske gelangen.

 

 

 

Stellen Sie uns Ihre Fragen in einem kostenfreien Erstgespräch!

Melden Sie sich für unseren Standort Frankfurt am Main unter +49 69 971 231-0 oder für unseren Standort Dresden unter +49 351 254 77-0.

Senden Sie uns hier Ihr Anliegen auch gerne per E-Mail.

Aktuelle News und Steuerinformationen

Dezember 2020

Luxusuhren zwischen Steuerersparnis und Kapitalanlage

Trotz Sparsamkeit muss der Verzicht auf Luxusartikel am Handgelenk nicht sein, denn mit etwas Raffinesse können Rolex und Co. sogar die Steuerlast senken. *Quelle/Fremdlink finanzmarktwelt.de

Weiterlesen
November 2020

Soli-Aus und andere Änderungen - So viel Steuern sparen Sie im kommenden Jahr

Ab Januar fällt für die meisten Deutschen der Soli weg, das Kindergeld wird erhöht und die kalte Progression ausgeglichen. *Quelle/Fremdlink spiegel.de

Weiterlesen
November 2020

Auch die Beihilfe zur Steuerhinterziehung zieht Folgen nach sich - Haftung nach § 71 AO als Gehilfe zur Steuerhinterziehung

*Quelle/Fremdlink haufe.de

Weiterlesen
November 2020

Umfang der Pflicht des Nachlassgerichts zur Erbenermittlung

Hat ein Erblasser kein Testament hinterlassen, so gilt das gesetzliche Erbrecht und die Verwandten erben. Die Pflicht, mögliche Erben zu ermitteln, trifft das Nachlassgericht. *Quelle/Fremdlink jura.cc

Weiterlesen

Gerne antworten wir Ihnen unter: info@sk-berater.com


Nach oben